Mondbeobachtung im thermischen Infrarot

Version vom 31.07.2018, Martin Elsässer, www.mondatlas.de

Vollmond
Halbmond

Mit einer vorhandenen Wärmebildkamera, einer PCE-TC 3, konnte ein erster Versuch der Mondbeobachtung im thermischen Infrarot unternommen werden. Hierbei wird die Wärmestrahlung der Objekte aufgrund ihrer Temperatur sichtbar, während wir im sichtbaren Licht am Mond nur reflektiertes Licht von der Sonne bzw. der Erde sehen.

Bei Georg Dittie finden sich ausführlichere Versuche mit Thermographie am Mond.

Vollmond

Bei kaltem und recht klarem Winterwetter war der Vollmond mit der Kamera sehr deutlich zu erkennen. Durch die kurze Brennweite des fest eingebauten Objektivs (20° auf 160 Pixel Bildbreite) konnten leider keine Details erkannt werden. Hier werden auf jeden Fall Versuche mit Teleskopen folgen, zB dem 80cm Teleskop der Volkssternwarte München. Hierbei müssen aber reine Spiegelsysteme zum Einsatz kommen, da Glaslinsen im thermischen IR nicht mehr durchsichtig sind.

Vollmond im thermischen Infrarot
Der Mond als heisser Fleck im Wärmebild, oberhalb einer Schleierwolke, rechts im Vordergrund ein Baum. Auch schwache Wolken oder Dunst schwächen das Signal sehr stark.

Vollmond im thermischen Infrarot
Das Wärmebild mit Zeilen- und Spaltenprofil. Der Mond wird als fast 100 heisser als der kalte Himmel angegeben, das ist schon recht deutlich. Die Durchschnittstemperatur im Bild ist aber wohl falsch berechnet!?

Abnehmender Halbmond

Bei abnehmendem Halbmond und klarem Himmel konnten weitere Versuche unternommen werden. Diesmal habe ich einfach einen 250mm f/5 Parabolspiegel auf den Mond ausgerichtet und dann versucht, die Kamera auf das Bild zu fokussieren, aus der freien Hand. Das war alles recht wacklig und provisorisch, aber ein Bild ist dennoch entstanden.

Halbmond im thermischen Infrarot
Halbmond mit Systemobjektiv: Die Phase ist durchaus erkennbar, aber sonst natürlich keine weiteren Details.

Halbmond im thermischen Infrarot
Der Halbmond wurde mit einem 250mm f/5 Parabolspiegel abgebildet und dieses Bild dann mit dem Systemobjektiv betrachtet, alles sehr provisorisch. Es sind keine wirklichen Oberflächendetails sichtbar, der Temperaturverlauf hängt scheinbar fast nur von der Sonneneinstrahlung ab.

Die Thermokamera wurde auch bei der Mondfinsternis 2018-07-27 benutzt, das war durchaus interessant.

Zurück zur Startseite