Medienbrücke

Version 30.07.2010, Martin Elsässer

Die Medienbrücke ist ein Bauvorhaben unmittelbar nördlich der Beobachtungsplattform der Volkssternwarte München, das wohl einen negativen Einfluss auf die astronomischen Beobachtungen an der VSW haben wird.
Zumindest der Blick nach Norden über die Stadtmitte Münchens wird deutlich eingeschränkt und leider rechnen wir auch mit einigem an zusätzlicher Lichtverschmutzung.

Status Juli 2010

Medienbrücke im Juli 2010
Kurz vor der Fertigstellung im Juli 2010. Blick von Süden, über die Beobachtungsplattform hinweg.

Status 16. April 2010

Medienbrücke am 16. April 2010
Stand der Arbeiten an der Medienbrücke am 16. April 2010. Blick von Süden, über die Beobachtungsplattform hinweg.

Bau der Medienbrücke

Nachdem im Laufe des Jahres 2009 die beiden Stützpfeiler stetig wuchsen, wurde dann am Wochenende 17./18. Oktober 2009 die riesige Stahltragekonstruktion an den Pfeilern befestigt. Zu diesem Zweck wurde ein 100m hoher 1250t Kran eingesetzt, um die 90m langen und 250t schweren Stahlträger zu bewegen.
Um diesen Vorgang zu dokumentieren wurden mit der Canon 10D der VSW und einem 8mm Fisheye automatisch ca 15000 Aufnahmen im Abstand von jeweils 8s gemacht und zu den folgenden Videos zusammengefasst.
Leider hat es am Wochenende viel geregnet, so das einige Wassertropfen auf dem Objektiv die Bildqualität beeinträchtigen.

Videos

Video (13 MB, XViD Format) der entscheidenden 90Minuten am Samstag, beim Anbringen des ersten Trägers

Video (10 MB, XViD Format) der entscheidenden 60Minuten am Sonntag, beim Anbringen des zweiten Trägers. Viele Besucher trotzten dem regnerischen Wetter, das sich auch auf der Optik niederschlug.

Video (2 MB, XViD Format) des verspäteten Götterzorns am Sonntag, der das Problem dann auch nicht mehr lösen konnte. Auf die Götter scheint auch kein Verlass mehr zu sein.

Bilder

Das Anheben war technisch / logistisch recht beeindruckend, viele Bauarbeiter und kleine "Kränchen" wuselten um das grosse Teil herum, wie Ameisen um ihre Königin.

vorher
Samstag, vor dem eigentlichen Anheben: Der grosse Kran schwenkt zum Träger.

Der erste Traeger haengt
Samstag: Stunden später, der erste Träger hängt.

Der zweite Traeger haengt
Sonntag: der zweite Träger hängt.



Zurück zur Startseite