Exkursionsbericht 2020

Gymnasium Kirchseeon 2020-02-15

Schon am Wochenende nach dem letzten Kurstag konnten wir die erste Exkursion durchführen. Der Wetterbericht versprach eine Wolkenlücke von guter Qualität von 19:00 bis ca 22:00 und so kam es auch.
Am Gymnasium Kirchseeon hatten wir kurzfristig Obdach gefunden, wofür hier nochmals Dank gesagt wird! 22 Teilnehmer trudelten in Wellen ein und fanden auf dem Hinterhof dann den 8er Dobson, den 13er Dobson und das 25x100 Fernglas der VSW vor. Trotz Tests der AG Bühnentechnik in der Aula war es auf dem Hof recht dunkel, expliziter Dank nochmal an den Hausmeister!

Objekte im Visier

Die Plejaden (M45) waren toll im grossen Fernglas, ebenso der Doppelsternhaufen h+chi im Perseus. Der Andromedanebel war blasser als erhofft, dennoch waren auch klar die beiden Begleiter zu sehen. Der Orionnebel (M42) war wie immer ein Fest und wurde in allen Geräten ausgiebig betrachtet. Der Stern E dort zeigte sich schon leicht im 8er, beim Stern F war ich mir nicht sicher.
Der kleine Komet C/2017T2 konnte wegen ungenauer Karten aus dem Internet leider nicht gefunden werden, das versuchen wir ein andermal. Betelgeuze als "baldige" Supernova wurde gezeigt und dann nach Norden zum thematisch passenden M1 geschwenkt, dem wohl jüngsten Objekt am Himmel.
Castor als Doppelstern und auch der schöne Farbkontrast des visuellen Doppelsterns tief unten im CMa wurden kredenzt.
Die beiden Sternhaufen M46 und M47 tief im Süden zeigten auch den kleinen PN NGC2438. An M41 sind wir dabei noch schnell vorbeigefahren.
Von Nordwesten wurde es dann wolkiger, so dass die üblichen Galaxien zum Abschluss nicht gelangen. Nur bei M51 konnten zumindest kurz die zwei Kerne gesehen werden. Das muss bei einem zweiten Termin besser werden. Der schöne Sternhaufen M37 war dann trotz Schleierwolken ein guter Abschluss.
Haben wir wirklich M35 vergessen?

Was haben wir gelernt?

Stimmungen

Einzelaufnahme
Einzelne Stimmungsaufnahme mit 30s Belichtungszeit, mit kleiner Sternschnuppe im westlichen Orion.

beobachtergruppe
Bild © Markus. Die Beobachter posieren unter dem Winterhimmel. Die Umgebung links hinten wirkt hier heller als sie wirklich war, am Wochenende ist der Standort ok! Unter der Woche ist hier aber wohl mehr los. Durch den neuen Standort kam es aber wohl dennoch zu Verwirrungen, das sieht fast aus wie Winterschlussverkaufswerbung ;-)

Strichspur
Die traditionelle Strichspuraufnahme nach Süden, hier nur 55 Minuten belichtet mit einer rot-empfindlicheren alten Canon DSLR.

dobson im Einsatz
Bild © Markus: Der 13er Dobson in Benutzung durch die TN, mit Winterhimmel darüber.

Meteor
Gegen 21:05 zeigte sich eine schöne Sternschnuppe im westlichen Orion, die aber wohl keiner von uns bemerkt hat.


Zurück zur Startseite des Kurses