Mondlandungslüge


Wir erhalten immer wieder Mails mit Fragen zur sogenannten Mondlandungslüge und wie wir dazu stehen. Hierzu sei gesagt, daß wir glauben, daß die Mondlandung stattgefunden hat, zu den bekannten Zeitpunkten und mit echten Astronauten auf dem Mond.

Dies bedeutet aber nicht, daß Fragen von Kritikern oder Skeptikern nicht zulässig oder gar ein Zeichen von Dummheit sind. Zum Teil werden wirklich sehr gute Fragen gestellt und es macht dann auch viel Sinn, sich die Antworten auf die Fragen anzuschauen.

Eine wirklich hervorragende Seite, die sich mit diesem Thema auseinandersetzt ist Mondlandungsflüge?. Alternativ auch Apollo Moon Hoax (englisch). Hier wird detailliert auf die abgeblichen "Beweise" für die Unmöglichkeit / Fälschung / Verschwörung der Mondlandung eingegangen.

Zur allgemeinen Verschwörungstheorie "NASA hat Mondlandung gefälscht" sei hier nur erwähnt, daß wenn es eine solche Verschwörung gegeben hätte, die damalige Sowjetunion mit all ihren Möglichkeiten des Geheimdienstes, der Satellitenaufklärung etc. sicher, oder zumindest sehr viel wahrscheinlicher als heutige Einzelpersonen, dahinter gekommen wäre und dies auch genüsslich weltweit veröffentlicht hätte.

Es passt einfach nicht zusammen, einerseits an eine riesige Verschwörung mit Tausenden von Teilnehmern zu glauben (die bis heute alle dicht gehalten haben, klar) und andererseits den mindestens ebenso diabolischen Sowjets dann völlige Dummheit und Blindheit zu unterstellen, denn die haben ja nicht bemerkt das alles nur eine Lüge ist, aber Max Mustermann findet "klare Beweise" auf den offiziellen Bildern der NASA.

Natürlich kann die Verschwörungstheorie auch um die Sowjetunion und alle anderen die einem nicht glauben erweitert werden (ein Geisterfahrer? Hunderte!), dann geht es aber wohl um GLAUBEN und wohl nicht mehr um eine rationale Diskussion.




zurück zur Mondatlas Hauptseite