Totale Mondfinsternis am 15. Juni 2011

Version vom 18.06.2011, Martin Elsässer, www.mondatlas.de

Die Mondfinsternis am 15. Juni war von München aus nicht optimal zu sehen, da die Totalität noch während der Abenddämmerung stattfand. Das Wetter war recht schlecht, sehr viel Dunst und viele Wolken.

Da der Mond fast schon total verfinstert aufging, die Sonne dabei aber noch am Himmel stand, war eine Beobachtung des Mondaufgangs sehr schwierig. Trotz Nutzung der optimierten Videotechnik konnte ich die schnell schmaler werdende "Sichel" nicht finden, da am SüdOst Horizont Wolken standen.

Horizont kurz vor Mondaufgang
Horizont kurz vor Mondaufgang

Ca. 70 Minuten nach Mondaufgang und schon nach der Mitte der Totalität konnte der Mond mit einem 8x56 Feldstecher das erste Mal aufgefunden werden. Die Scheibe erschien vor dem Dämmerungshimmel sehr dunkel und visuell schwierig zu erkennen, was mit fortschreitender Dämmerung dann besser wurden. Durch die vielen Wolken war aber nur sehr selten ein ungestörter Blick möglich. Mittendrin fielen auch noch ein paar Regentropfen, so daß das Gerät kurzzeitig abgedeckt werden mußte. Das Ende der Totalität und die partielle Phase ging dann völlig unter.

Mondfinsternis
Die verfinsterte Mondscheibe vor dem Dämmerungshimmel mit Sternen des Sternbilds Ophiuchus, aufgenommen mit Canon 450D und 55mm Objektiv, gegen 22:24.

Mondfinsternis
Totalität um 22:32, Canon 450D mit an Refraktor mit 770mm Brennweite durch ein paar Schleierwolken

Mondfinsternis
Totalität um 22:38, der Kugelsternhaufen NGC6401 steht jetzt sehr nah links am Mond

Mondfinsternis
Totalität um 22:39, Canon 450D mit an Refraktor mit 770mm Brennweite

Mondfinsternis
Wolkenlücke gegen 22:44

Mondfinsternis
Kurz vor Ende der Totalität um 22:56, am linken Rand wird es schon deutlich heller, oben wieder Wolken



Zurück zur Startseite